Mailserver mit Postfix, AMAVIS und Dovecot

  • Posted on: 16 February 2010
  • By: markus.wilhelm

Hi,
ich hab jetzt schon seit vielen Jahren einen eigenen Server und jedes Mal, wenn ich auf einen Neuen migriere, habe ich das gleiche gefummel mit meinem Mailserver. Postfix zum laufen zu bekommen ist ja kein Problem, das ganze dann auch sicher und ohne Relayschleuder einzustellen ist immer viel Arbeit. Da ich immer mehr oder weniger mit Try und Error arbeite sind meine Aufzeichnungen zu den vorherigen Installationen recht unbrauchbar.

Jetzt habe ich ein grandioses Howto gefunden, dass nicht wie so viele (oder besser gesagt die meisten) absolut unbrauchbaren Howto und Guidelines zum Thema "Mailserver Konfiguration" absolut grandios ist. Der einzige Nachteil ist, dass es nur auf Englisch zu verfügung steht und eigentlich für Debian geschrieben ist Allerdings muss man, um das ganze wier ich unter SUSE zu nutzen wirklich nur an ein zwei Stellen etwas anders machen und den Tail zum Thema Debian Installation einfach weglassen. Der Howto beschreibt, wie ihr einen Mailserver aufsetzt, der folgendes beinhaltet:
- Postfix
- Dovecot (IMAP, POP)
- MySQL (User und Mailverwaltung)
- AMAVIS in Verbindung mit ClamAV und Spamassasin für SPAM und Virus erkennung
- Squirremail als Webmailer, für die, die so was brauchen

Wenn ihr die knapp 50 Seiten durch habt, läuft eurer Mailserver und ihr könnt eure Mails via Outlook oder was auch immer ihr für einen Mailclient benutzt empfangen und versenden. Zu finden ist das Howto unter http://workaround.org/ispmail/lenny, an dieser Stelle vielen vielen Dank an die Autoren.